© 2017 Martin Frech

Globalisierung konkret (Martin Frech, 2017)
Dokumentation einer Fahrt zum Postzollamt: Wir haben in den USA eingekauft
und mussten die Postsendung persönlich beim Zollamt in der Nachbarstadt abholen.

Sequenz aus 12 Schwarzweißfotografien
(aus meinem Langzeit-Projekt Vater im 21. Jahrhundert)

Kamera/Objektiv: Agfa Parat-I/Color Apotar 1:2,8/30 mm
Film/Negativentwickler: Agfa APX 100 (original)/Agfa Rodinal (original)

Silbergelatine-Baryt-Vergrößerungen, selengetont und silberbildstabilisiert,
optisch direkt vergrößert von den originalen Halbformat-sw-Negativen
Vergr.-Objektiv: Schneider Componon-S 1:2,8/50 mm

1. Aufl. 2017: komplette Sequenz, je 3 Abzüge
Format: 21 x 27,7 cm (23,8 x 30,5 cm), hoch
Papier/Papierentwickler: Adox Fineprint Variotone/Compard Print-WA
verso datiert, betitelt, numeriert, gestempelt und signiert

Edition biochorion 2: Motiv #03, 14 Abzüge
Format: 17,6 x 22,4 cm (19,6 x 24,4 cm), hoch
Papier/Papierentwickler: Oriental Seagull VC-FB II Glossy/Moersch ECO 4812
verso numeriert, gestempelt und signiert

--> Info zu meiner Editionspraxis

Die komplette Sequenz ist abgedruckt in biochorion #2.

Erste öffentliche Präsentation der kompletten Sequenz in der Ausstellung 'VON WEGEN' (schaelpic photokunstbar, Köln).

Die Globalisierung -- hier wertfrei verstanden als die seit Jahrzehnten zunehmende internationale Vernetzung auf vielen Ebenen -- hat vielerlei Auswirkungen auf mich. Solche, die für mich eher abstrakt sind und indirekt auf mich wirken und andere, die mich konkret in meinem Alltag betreffen. Sie zeitigt Aspekte, die mir Unbehagen bereiten -- hat für mich jedoch auch ihre angenehmen Seiten.

Mit dieser Arbeit habe ich einen Aspekt von Globalisierung vertieft, der mich regelmäßig konkret betrifft: Der Besuch des Zollamts als eine Begleiterscheinung internationalen Einkaufens. Erstmals taucht das Thema auf in meiner Serie "Jedes Foto ist historisch" (2007) mit einem Bild des Postzollamts Berlin-Schöneberg. Seither war ich regelmäßig bei Postzollämtern und mir ist trotz Nachfragens nicht klar, warum manche Sendungen an der Haustür angeliefert werden und ich andere persönlich abholen muss.

Anfang März 2017 war es wieder einmal soweit, den Gang zum Postzollamt anzutreten: Mein Sohn hatte einen Puzzle-Würfel in USA eingekauft (ein anderer Würfel, den wir ein Vierteljahr später kauften, wurde normal zugestellt -- es gibt wohl eine Zufallskomponente). Da es in unserer kleinen Stadt kein Postzollamt gibt, mussten wir dafür einen Ausflug in die Nachbarstadt unternehmen; für mich ein Anlass, die vorliegende Sequenz zu fotografieren.

Formal bezieht sich "Globalisierung konkret" auf meine Arbeit "Celebi heimholen" (2011). Damals dokumentierte ich eine Fahrt, die ich mit meinem Sohn unternahm, um das Pokémon Celebi downzuloaden.

Auswahl der Arbeiten:

http://www.medienfrech.de/foto/files/gimgs/th-50_Martin-Frech_2017-03-02_Globalisierung-konkret_02_Repro_DSC_3068_800px.jpg
http://www.medienfrech.de/foto/files/gimgs/th-50_Martin-Frech_2017-03-02_Globalisierung-konkret_05_Repro_DSC_3071_800px.jpg
http://www.medienfrech.de/foto/files/gimgs/th-50_Martin-Frech_2017-03-02_Globalisierung-konkret_06_Repro_DSC_3072_800px.jpg
http://www.medienfrech.de/foto/files/gimgs/th-50_Martin-Frech_2017-03-02_Globalisierung-konkret_07_Repro_DSC_3073_800px.jpg
http://www.medienfrech.de/foto/files/gimgs/th-50_Martin-Frech_2017-03-02_Globalisierung-konkret_09_Repro_DSC_3075_800px.jpg
http://www.medienfrech.de/foto/files/gimgs/th-50_Martin-Frech_2017-03-02_Globalisierung-konkret_10_Repro_DSC_3076_800px.jpg
http://www.medienfrech.de/foto/files/gimgs/th-50_Martin-Frech_2017-03-02_Globalisierung-konkret_11_Repro_DSC_3077_800px.jpg
http://www.medienfrech.de/foto/files/gimgs/th-50_2017-07-28_Installation_Globalisierung-konkret_schaelpic_1600px.jpg